Dagobertshausen

Stadtteil der Universitätsstadt Marburg

 

 

Literaturpfad Dagobertshausen:

Der Bürgerverein hat auf Anregung von Herrn Dr. Siegfried Schröer und seiner Ehefrau, Frau Eva Köhler-Berner, in der Feldgemarkung Dagobertshausen einen Literaturpfad eingerichtet.

Auf dem Rundweg ab der alten Eiche sind fünf Tafeln und eine Portal-Tafel aufgestellt worden. Im jahreszeitlichen Wechsel werden literarische Texte darauf dargeboten, die den Betrachter zum Nachdenken anregen sollen. Der Gesamtweg wird zu Beginn neben der alten Eiche auf der Portal-Tafel beschrieben.

„Die Texte sollen jeweils zu Beginn der meteorologischen Jahreszeit gewechselt werden und einen Bezug dazu haben“ führte Herr Schröer gegenüber der Oberhessischen Presse aus. ‚Grundsätzlich sollen sie dazu anregen, sich über die Natur Gedanken zu machen. Dazu würden auch Bänke einladen, die an einigen Tafeln aufgestellt sind. „Wir leben in einer Naturlandschaft“ und deshalb wolle er Kultur und Natur zueinander in Beziehung setzen, die „Kultur in die Natur tragen“. Die fünf Texte würden das Lob der Natur singen, gleichzeitig aber Kritik üben am Umgang der Menschen mit ihr. Schröer wünschte sich, dass Bürger in Zukunft Anregungen zur künftigen Textauswahl geben und ihre diesbezüglichen Vorschläge beim Bürgerverein einreichen sollten.‘ (OP, 16.07.2015) 

Die Aufstellung der Tafeln geschah durch Mitglieder des Bürgervereins. Die Herstellung wurde durch Eigenmittel und Spenden vom Mitbürgern finanziert. Die Einweihung erfolgt am 09.Juli 2015 anläßlich einer Ortsbegehung. 

Die Gedichte der zurückliegenden Jahreszeit werden hier zum Nachlesen dokumentiert.

Sommer 2015

Die Welt ist allezeit schön

 

Im Frühling prangt die schöne Welt

In einem fast smaragdnen Schein.

 

Im Sommer glänzt das reife Feld

Und scheint dem Golde gleich zu sein.

 

Im Herbst sieht man als Opalen

Der Bäume bunte Blätter strahlen.

 

Im Winter schmückt ein Schein, wie Diamant

Und reines Silber, Flur und Land.

 

Ja kurz, wenn wir die Welt aufmerksam sehn,

Ist sie zu allen Zeiten schön.

 

Barthold Heinrich Brockes

(1680 – 1747)

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren …

 

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren

Sind Schlüssel aller Kreaturen,

Wenn die, so singen oder küssen,

Mehr als die Tiefgelehrten wissen,

Wenn sich die Welt wird zurückbegeben,

Wenn dann sich wieder Licht und Schatten

Zu echter Klarheit werden gatten,

Und man in Märchen und Gedichten

Erkennt die ew’gen Weltgeschichten,

Dann fliegt vor einem geheimen Wort

Das ganz verkehrte Wesen fort.

 

Friedrich von Hardenberg gen. Novalis

(1772 – 1801)

Schläft ein Lied …

 

Schläft ein Lied in allen Dingen,

Die da träumen fort und fort,

Und die Welt hebt an zu singen,

Triffst du nur das Zauberwort.

 

Joseph von Eichendorff

(1788 – 1857)

Wir

 

Wir versuchten die Welt zu heben

aus den Angeln jahrtausendelang

sie auf Trab zu bringen. Wir machten

zum Maß aller Dinge: uns. Und wir

sprangen über die Klingen und wir

lachten aus vollem Hals ließen

Formeln und Fakten singen zerstampften

die Erde beim Tanz mit Zahlen und

Figuren vergaßen das Zauberwort

jagten die Zeit mit Uhren

paarten das Leben mit Mord.

Und wir ließen die Welt verenden

ausbluten im Begriff versenkten

mit eigenen Händen Noahs Narrenschiff.

 

Ulla Hahn

(* 1946)

Geh aus, mein Herz

 

Geh aus, mein Herz, und suche Freud

in dieser lieben Sommerzeit

an deines Gottes Gaben;

schau an der schönen Gärten Zier

und siehe, wie sie mir und dir

sich ausgeschmücket haben.

 

Die Bäume stehen voller Laub,

das Erdreich decket seinen Staub

mit einem grünen Kleide:

Narzissus und die Tulipan,

die ziehen sich viel schöner an

als Salomonis Seide.

 

Die Lerche schwingt sich in die Luft,

das Täublein fliegt aus seiner Kluft

und macht sich in die Wälder;

die hochbegabte Nachtigall

ergötzt und füllt mit ihrem Schall

Berg, Hügel, Tal und Felder.

 

 

Paul Gerhardt

(1617 – 1676)

Spenden, die zur Förderung von Heimatpflege, Kultur und Geschichtsbewusstsein verwendet werden (§2 des Satzungszwecks), sind sehr willkommen!

Konto bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf:
IBAN: DE70533500000000079219 

BIC: HELADEF1MAR

Dorfjubiläum:

750 Jahre Dagobertshausen 05. / 06. September 2009

auf dem Hof der Familie Scherer 
Bericht: Oberhessische Presse, 06.09.09

Zur Ansicht / Druck: Flyer April 2009  

Bericht in der Neuen Marburger Zeitung, 25.05.09
Berichte: Oberhessische Presse, 30.08.09


Zurück zur Hauptseite des Bürgervereins Dagobertshausen